GM Treffen 2018

Das 4. PSHL GM Treffen wurde in Frankfurt am Main ausgetragen und GM Albiol traf bereits im späteren Nachmittag in Frankfurt Neu-Isenburg ein um die Schlüssel unserer zwei Villen entgegen zu nehmen. Bald traf auch die Schweizer Fraktion mit GM Daettwyler, Antero und SGygli ein und bald ging es zum Bier- und Snack Einkauf in den nahe gelegenen Rewe Supermarkt. Auf Empfehlung von Kevin wurden vier verschiedene Bier-Sorten ausgesucht, so dass man zumindest für den ersten Abend gewappnet war. Auch der alljährliche Käsegenuss „Le Rustique“ durfte natürlich nicht fehlen, diesmal in kleinen bekömmlichen Portionen. Doch auch dieses Jahr gab es in der Folge grosse Diskussionen rund um guten Käsegenuss und mit GM Rooba wurde aber ein weiterer Käseliebhaber gefunden und diese schön riechende Tradition wird auch in Zukunft fortgeführt. Als nächstes traf die hernische Fraktion mit GM Klavkalash und GM der_Kitte ein und das Niveau der Gesprächskultur stieg um Klassen an. Als die nordische Fraktion mit GM Raffiwob und GM Jay-Jay wenig später eintraf, wurde zu dritt mit Kevin ein kuscheliges 3er-Zimmer bezogen und wenig später wurde auch bereits der erste Landschaden mit dem defekten Bett von Kevin vermeldet. In der Zwischenzeit waren mit GM Rooba und Flill die beiden Jungs aus Münster eingetroffen und die 10 Köpfige Truppe für den Freitag Abend komplett. Nach dem zweiten Vier-Augen-Gespräch von Reto mit Vermieter Diethardt, wurden die Playsis installiert und danach gings ab zum Italiener zur Pizza. Bei einem feinen frankfurter Bierschen wurde über die Zukunft der PSHL und den morgigen Topfavoriten auf den Offline-Titel philosophiert. Nachdem sich alle die Bäuche vollgeschlagen hatten, gings um die Ecke in die Bar. Hier traf GM Meat zur Truppe, ist er doch nicht all zu weit von hier zu Hause. In der Bar durfte Dirk der Tischtennis, Playsi und Tischfussball-Gott seine Qualität im Kicker beweisen. Sein Parter Kitte musste zwar mit schroffen Anweisungen ein wenig unter durch, doch die beiden Pott-Oldies bewiesen ihr Können. Der Abend wurde bei den letzten Bier zurück in der Villa ausgeklungen bevor sich alle ihn ihr Schlafgemacht zurückzogen.

   

Am nächsten Morgen lockte das schön gestaltete Frühstücksbuffet mit besonderem Käse-Sortiment die Jungs aus den Federn und Reto klärte in seinem gefühlt 7. Vier-Augengespräch mit Diethardt die Ausgangslage für den Tag. Den gesündesten und vielversprechensten Start in den Tag legte Robin hin, beeindruckte doch sein selber zubereiteter Porrige alle anwesenden GMs sehr. Doch diese Vitamin und Getreidebombe sollte dem Champion noch zu Luftsprüngen verhelfen. Nur der Kaffee fehlte. Dieser wurde aber um die Ecke in einem legendären Starbucks-Kopie-Shop besorgt und nebenbei einige spannende Infos über unserer Vermieter Diethardt mitgenommen. Mit GM Rosendorf traf in der Folge der 12.GM ein und bevor man Richtung Biergarten aufbrach, musste noch die Auslosung für das Offline-Turnier durchgeführt werden.

     

Titelverteidiger Rooba wurde mit Olli zusammen zu den Philadelphia Flyers zugelost. GM Rosendorf war mit GM Raffiwob bei den Tampa Bay Lightnings in einem Team. GM Daettwyler und GM Flill traten erneut zusammen an mit den Detroit Red Wings. GM Jay-Jay und GM Antero erhielten freundlicherweise von GM Pedja die San Jose Sharks freigegeben. GM SGygli und GM Klavkalash traten mit den Washington Capitals an und GM Meat, Albiol und der_Kitte bildetet bei den Boston Bruins ein 3er-Gespann. Hier einen Favoriten auszumachen war sehr schwierig, aber zuvor gings zur „grünen Sauce“ und zum Schnitzen in den nahegelegenen Biergarten. Hier traf GM Olli zur Truppe und so war die 13-köpfige Bande komplett. Einige Biere und ein feines Mittagessen folgten und pünktlich auf den Nachmittag konnte man ins diesjährige Offline-Turnier starten.

   

Jedes Team musste in der Vorrunde gegen jeden Gegner spielen. Vorjahres-Sieger Rooba startetet mit Olli zusammen mit einem 3-1 Sieg über Washington, Tampa und Boston trennten sich 1-1 unentschieden und San Jose besiegte Detroit mit 5-2. Philly und San Jose legten beide in der 2.Runde mit Siegen nach und Boston kam zum ersten Sieg über Detroit. Das Niveau lag hoch, kam aber natürlich aufgrund der Abwesenheit des sympatischen „Captains“ (worüber sich vor allem Jay-Jay ärgern sollte) nicht ans letztjährige Niveau ran ;-). In der 3.Runde musste Philadelphia mit einer 2-1 Niederlage gegen Detroit die erste Niederlage hinnehmen und so schafften sich Daettwyler und Flill in der Tabelle nach vorne. Bereits die 3.Niederlage gab es für SGygli und Klavkalash nachdem man auch gegen Tampa verloren hatte. Jay-Jay und Antero gewannen auch ihr 3.Spiel und standen frühzeitig als Halbfinalist fest. Das 3er Team mit Meat, Albiol und Kitte wurden in der 4.Runde zurückgebunden, verlor man mit 1-2 gegen das bisher punktlose Washington, Philly setzte ein klares Zeichen mit dem 6-2 Erfolg über San Jose und Detroit qualifizierte sich mit einem 1-0 Erfolg über Tampa für die Halbfinals. In der letzten Runde gings für Boston, Tampa und Washington nochmals um Alles. Die restlichen 3 Teams hatten den Cut geschafft. Keines der Team konnte jedoch noch punkten und so schieden Tampa mit Rosendorf und Raffiwob sowie Washinton mit SGygli und Klavkalash nach der Vorrunde aus. Es kam zu den Halbfinals zwischen Philadelphia und Boston sowie zwischen San Jose und Detroit. Beiden zwei hartumkämpfte Spiele. Philly setzte sich erst in der Overtime durch den goldigen Treffen von Champion Rooba mit 2-1 durch in stand im Finale. Ebenfalls knapp konnte sich die San Jose Sharks mit einem 2-0 Erfolg gegen Detroit fürs Finale qualifizieren. Somit kam es zum Showdown zwischen GM Rooba / GM Olli und GM Jay-Jay /GM Antero. Die Sharks erwischten den besseren Start und gingen zweimal in Führung. Doch Philly vermochte zweimal auszugleichen und so hiess es 20 Minuten vor Schluss 2-2. Philly setzte ein Ausrufezeichen und GM Olli brachte die Flyers 3-2 in Front doch San Jose glich 10 Minuten vor Schluss aus. In den letzten 10 Minuten Chancen en Masse auf beiden Seiten doch keiner wollte rein und es sollte in die Verlängerung gehen, denkste, sagte sich Champion Rooba und verwandelte einen Alleingang 1.6 Sekunden vor Schluss zum siegbringenden 4-3 Schlussresultat. Der Jubel war gross auf der Seiten von Philly und ein kurzer Frustmoment auf Seiten der Sharks. Somit hatte GM Rooba seinen Titel verteidigt und GM Olli seinen ersten Titel in der PSHL Geschichte einfahren können. Herzliche Gratulation!

   

Zur Feier der beiden Champions gings mit der Bahn in die Frankfurter Innenstadt ins Restaurant „Fichtekränzi“ zu „Appelwein“ und feinen einheimischen Spezialitäten. Die einen legten sich mit dem Appelwein mächtig ins Zeug und so schallte es auch dieses Jahr immer wieder „Robin Champion“ durch das weite Rund. Der Bartvergleich zwischen Vater (Klavkalash) und Sohn (Albiol) ging klar an den dienstälteren Herren in der Runde und nach reichlich Appelwein gings für die einen zur nächsten Runde ein Haus weiter. Das Tanzschiff überzeugte nicht alle in der Runde und so endete man an der Aussgansstrasse von Frankfurt mit der Frage „Wo wollen wir jetzt rein?“. Das Oberbayern war nicht für alle eine Option und so übernahm Stef die Initiative und führte die Truppe schnurstracks in eine Bar um die Ecke. Böse Zungen behaupteten es sein aufgrund des 99% Männeranteils eine Schwulenbar, doch das Bier schmeckte trotzdem und man liess den Ausgang hier ausklingen. Zurück im Haus schlossen die einen mit ein paar Games den langen Tag ab.

     

Am nächsten Morgen kam „Diethardt“, der mit dem rose Shirt, zur Abschlusskontrolle um zum Rechten zu sehen. Doch die PSHL Truppe hatte sich ordentlich benommen und so verabschiedete man sich mit dem Versprechen sich in einem Jahr wieder zu sehen herzlich voneinander und alle Teilnehmer fuhren in ihre Himmelsrichtungen ab.

Nach München, Zürich und Köln war auch Frankfurt wiederum ein grosses Highlight mit guten Leuten, hochstehendem Gesprächsstoff (Fachsimpeln über die NHL) und einfach Fun rund um die PSHL. Herzlichen Dank für die wiederum super Organiation geht an GM Daettwyler mit bester Unterstützung des einheimischen Duos GM Meat und Olli. Man kann sich in einen Jahr bereits auf die 5.Ausgabe des GM-Treffens freuen.

 

GM-Treffen Offline Turnier 2018:
Teams
GM RobBa / GM Olli
GM Rosendorf / GM Raffiwob
GM Daettwyler / GM Flill
GM JAy-Jay / GM Antero
GM Sgygli / GM Klavkalash
GM Meat2 / GM Albiol / GM DER_Kitte

 

Regular-Season
Zeit Spiel Nr. Mannschaft Mannschaft Ergebnis
14:15 1 Washington Capitals Philadelphia Flyers 1 : 3
14:40 2 Tampay Bay Lightnings Boston Bruins 1 : 1
15:05 3 Detroit Red Wings San Jose Sharks 2 : 5
15:30 4 San Jose Sharks Washington Capitals 5 : 2
15:55 5  Boston Bruins Detroit Red Wings 2 : 1
16:20 6 Philadelphia Flyers Tampay Bay Lightnings 2 : 1
16:45 7  Washington Capitals Tampay Bay Lightnings 1 : 3
17:10 8  Detroit Red Wings Philadelphia Flyers 2 : 1
17:35 9 San Jose Sharks Boston Bruins 3 : 2 OT
18:00 10  Boston Bruins  Washington Capitals 1 : 2
18:25 11 Philadelphia Flyers San Jose Sharks 6 : 2
18:50 12  Tampay Bay Lightnings Detroit Red Wings 0 : 1
19:15 13  Washington Capitals  Detroit Red Wings 1 : 2
19:40 14 San Jose Sharks  Tampay Bay Lightnings 5 : 1
20:05 15  Boston Bruins Philadelphia Flyers 1 : 2
Tabelle Regular Season
Platz Mannschaften Pkte Tore
1 Philadelphia Flyers 8 15 : 7
2 San Jose Sharks 8 20 : 13
3 Detroit Red Wings 6 8 : 9
4 Boston Bruins 4 7 : 8
5 Tampa Bay Lightnings 3 6 : 10
6 Washington Capitals 2 7 : 14
Semifinals
Zeit Spiel.No. Mannschaft vs. Mannschaft Ergebnis
20.15 16 Philadelphia Flyers       Boston Bruins 2 1 OT
20.15 17 San Jose Sharks Detroit Red Wings 2 0
FINALE
Zeit Spiel.No. Mannschaft vs. Mannschaft Ergebnis
20.30 16 Philadelphia Flyers San Jose Sharks 4 3

 

GM Treffen Offline Champion 2018

GM Rooba / GM OLLI
offline_2v2