Dallas Stars

Stars History:

grösster Erfolg: Stanleycup Champion 2017/18 und 2018/19

Saison GM Rangierung Punkte Playoffs
2018/19 Toews 1.Platz 79 Stanleycup Champion
2017/18 Albiol27 5.Platz 109 Stanleycup Champion
2016/17 Albiol27 8.Platz 93 1st Round Western (2-4 vs. Winnipeg)
2015/16 ecn75 / Klavkalash 14.Platz 36 keine Playoffs
2014/15 Takip / ecn75 11.Platz 71 keine Playoffs
2013/14 Paedi 10.Platz 86 keine Playoffs
2012/13 Diverse 15.Platz 60 keine Playoffs

Review Saison 2018/2019:

Nachdem Stanley-Cup Titel von GM Albiol in der Vorsaison konnte man es kaum noch toppen in Dallas. Doch sein Nachfolger GM Toews19 schaffte es. Die Dallas Stars spielten eine eindrückliche Regular Season und sicherten sich mit 79 Punkten und nur 4 Niederlagen nach Regulartime und eine Niederlage nach OT den Sieg der Presidents-Trophy und gelten wohl als der heisseste Titelanwärter im ganzen Feld. Die Stars mussten dabei satte 20mal mit seinem Farmteam den Texas Stars antreten, überzeugten da aber ebenfalls genauso mit einigen Siegen gegen NHL-Teams. GM Toews fällt vor allem durch seine sehr ruhige und immer sehr besonnene, ausgeklügelte Spielart auf. Ein Pluspunkt der gerade im Playoffrennen von grossem Vorteil sein kann. Da bewies er dies weiterhin eindrücklich. Die Stars gewannen 4-1 gegen Minnesota, 4-2 gegen Winnipeg, besiegten die Edmonton Oilers mit 4-0 in Conference Finale und überzeugten ebenfalls mit einem 4-0 Sieg im Stanley-Cup Finale gegen die Pittsburgh Penguins und GM Flill. Somit hatten die Stars als erstes Team den Titel verteidigt und sind die zur Zeit erfolgreichste Franchise der Liga.

Review Saison 2017/2018:

GM Albiol lief dieses Jahr in seiner zweiten Saison in Texas zur Grossform auf. Er holte mit 109 Punkten un dem 5. Rang in der Western Conference nicht nur die souveräne Playoffquali, nein er sollte in der Postseason die ganz grossen Sterne vom Himmel holen. Zuerst besiegte man souverän mit 4-0 die favorisierten Edmonton Oilers, danach machte man mit 4-1 gegen die Vancouver Canucks kurzen Prozess und schliesslich im Conference Finale eliminierte man den Titelfavoriten Winnipeg in 6 äusserst umkämpften und hochstehenden Spielen. Im Stanley-Cup Finale besiegte man in einer legendären Serie die Washington Capitals mit GM Metalhead in 7 Spielen. Die entscheidende Partie gewannen die Stars mit 3-2 in der Overtime und GM Albiol war im Olymp angekommen.

Review Saison 2016/2017:

Bei den Dallas Stars standen die Anzeichen vor der Saison noch nie so gut, dass man dieses Jahr nach 4 Jahren der Playoff-Abstinenz mal die Postseason erreichen könnte, hatte man doch nicht nur ein sehr gutes Kader zusammen, nein auch mit GM Albiol einen erfahrenen und spielstarken GM an der Bande. Die Stars starteten aber schwach in die Saison und fanden sich am Ende der Central Division wieder. Doch umso länger die Regular Season andauerte, umso besser kam Dallas in Fahrt und die Texaner durften sich in der Runde 7 als Team der Runde feiern lassen. Jamie Benn, Tyler Seguin und John Klingberg sowie Antii Niemi waren wesentliche Faktoren dass die Stars erstmal in der Clubgeschichte mit Rang 8 und 93 Punkten die Playoffs klar machten. Und da startete man gegen den grossen Favoriten aus Winnipeg verheissungsvoll. Die Stars führten 2-0 in der Serie und mussten sich in Spiel 3 knapp geschlagen geben. Danach kippte die Serie und man musste zuletzt mit 2-4 als Verlierer vom Eis. Jedoch sicherlich eine Saison wo man drauf aufbauen kann, insbesondere da GM Albiol an Dallas treu bleiben wird.


Review Saison 2015/2016:

Die Dallas Stars sind von guten Spielern wir gespickt. Doch dies vermochte man weder unter GM ecn75, der die Stars bis Ende 2015 anführte, noch durch GM Klavkalash, der die Stars übernahm, jedoch im März ebenfalls den Hut nah, in genügend Punkte umzusetzen. Die Stars wurde durch die Unruhen im Team verunsichert und schlossen auf dem letzten Rang in der Western Conference ab. Dabei gab es nur 17 Siege und magere 36 Zähler. Jamie Benn, Tyler Seguin und Alex Hemsky skorten am meisten, konnten aber ihr grosses Potential nie richtig aufs Eis bringe.

Review Saison 2014/2015:

Des Management-Karussell bei den Dallas Stars drehte sich diese Saison gewaltig. Nachdem GM Takip die Stars schnell verlassen hatte folgten kurzfristige Engagement, bevor GM ecn im Frühjahr die Stars übernahmen. Bei seinem Amtsantritt war der Zug Playoffs schon praktisch abgefahren und nach einer kurzen Lehrzeit mit wenig Punkten, steigerten sich die Stars rund um die Superstars Benn und Seguin deutlich und lieferten gute Auftritte ab. Somit landete man mit 71 Punkten auf Rang 6 in der Division, hat aber gezeigt dass mit den Stars nächstes Jahr ebenfalls zu rechnen ist.

Review Saison 2013/2014:

In Texas bei den Dalls Stars war es eine sehr turbulente Saison. Nach 3 Fehlverpflichtungen zu Beginn bis Mitte der Saison, übernahm GM Paedi das Zepter. Mit dem Team ging es zwar aufwärts doch die Lücke zu den Playoffplätzen konnte man trotzdem nie ganz schliessen. Zu Schluss der Saison liess das Engagement von GM Paedi zwar zu wünschen übrig und man scheiterte ebenfalls nur mit einem Punkt Rückstand auf Platz 8. In Dallas wurde sehr viele Trade und Kaderveränderungen vorgenommen, das Team hat dies nie ganz verkraftet und man hat doch in dieser Saison die ein oder andere falsche personelle Entscheidung getroffen. Dies muss nächstes Jahr ändern, will man wieder in die Playoffs einziehen.

Review Saison 2013/2014:

In der ersten Saison bei den Stars klappte nur wenig Ueberzeugendes und so musste man als Tabellenschlusslicht der Western Conference mit mikkrigen 60 Punkte die erste Saison unter Lehrgeld abhacken.

All Time Stats:

folgt asap