Florida Panthers

Panthers History:

grösster Erfolg: Stanley Cup Finale und Sieg Eastern Conference im 2013/2014

Saison GM Rangierung Conference Punkte Playoffs
2018/19 unbesetzt keine Teilnahme
2017/18 Frutti 8.Platz 98 2nd Round Eastern (0-4 vs. Washington)
2016/17 Rooba 11.Platz 77 keine Playoffs
2015/16 HerzogMagnus / Tornado.hr 9.Platz 92 keine Playoffs
2014/15 Ophidian / Pedja 6.Platz 99 1st Round Eastern (1-4 vs. Tampa Bay)
2013/14 Robla / Ophidian 6.Platz 104 Stanley Cup Finale (0-4 vs. St.Louis)
2012/13 Diverse 14.Platz 58 keine Playoffs

Review Saison 2017/2018:

Eine erfolgreiche Saison mit GM Frutti in Florida. Der 8.Platz und die Playoffqualifikation. Doch dann kam der grosse Knall in der 2.Playoffunde und GM Frutti trat unerwartet zurück und das Team schied sang und klanglos gegen Washington aus. Ein jähes Ende!

Review Saison 2016/2017:

Die Florida Panthers hatten letztes Jahr die Playoffs knapp verpasst und so wollte man unter der Führung von GM Tornado.hr dieses Jahr insbesondere zeigen was in Sunrise, Florida möglich ist. Der Saisonstart glückte und die Panthers standen unter den ersten 8 Teams im Osten. Doch Mitte November kam plötzlich die Hiobsbotschaft aus der Chefetage und GM Tornado.hr nahm von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch und wechselt nach Tennesse zu den Nashville Predators. Mit GM Rooba war ein motivierter, aber bis dato unerfahrener GM gefunden. Doch dieser hatte Anlaufschwierigkeiten. Das Spielpotential vom Team war zwar auch unter der neuen Führung zu sehen, aber die Nervosität war meistens der Grund, dass es am Schluss zu wenig Punkte reichte. Doch Altmeister Jagr und Vincen Trocheck kamen im neuen Jahr immer mehr in Fahrt udn so durften sich die Panthers in Phase und 11 als Team der Runde im Osten eintragen lassen. Hinten hilt James Reimer mit einer Save-Quote von 86.6% einen ordentlichen Wert. Trotzdem sollte es dem Team aus dem Süden nicht ganz reichen und man schloss die Saison mit 16 Punkten Rückstand auf einen Playoff-Rang auf Platz 11 ab. Doch die Leistung gerade in der zweiten Hälfte der Regular Season ist für GM Rooba und die Panthers Motivation genug, dass man in der nächsten Saison wieder angreifft und die Playoffqualifikation ansteuert.

Review Saison 2015/2016:

Die Panthers galten im Osten als der heimlich Favorit und nachdem GM MagnusHerzog gut in die Saison kam und in Runde 3 zum Team der Runde ausgezeichnet wurde, sah es in Florida sehr gut aus. Doch da kam Ende Jahr überraschend der Abgang des GMs und die Panthers fielen in ein Loch. Erst mit ihrem neuen GM Tornado.hr kamen die Panthers zurück auf die Erfolgsspur und kämpften bis am Schluss um die Playoffs. Doch es sollte knapp nicht reichen, fehlten am Schluss doch 2 Punkte auf Rang 8 und die Detroit Red Wings. Man schloss die Regular Season mit 92 Punkten ab. Dabei steuerte Altmeister Jaromir Jagr mit 65 Zähler die meisten Punkte vor Huberdeau und Barkov bei.

Review Saison 2014/2015:

Auch bei den Florida Panthers lag man bei der Einschätzung im Roten. Die Panthers sicherten sich nach einem spannenden Abschluss-Kampf mit den Toronto Maple Leafs den begehrten 3 Rang in der Atlantic Division. Florida legte dabei eine grosse Konstanz an den Tag und GM Pedja schaffte es nach einem kurzen Loch das entstanden ist als GM Ophidian die Panthers verliess, das Team wieder auf den Playoffkurs zu bringen. Mit der Verpflichtung von Jaromir Jagr wuchs zudem die Qualität im Team und die Panthers stiegen durchaus mit Ambitionen in die Playoffs ein. Doch Tampa Bay zeigte ein starkes Hockey und für Florida war mit 1-4 in der ersten Runde Endstation.

Review Saison 2013/2014:

Wer hätte vor der Saison gedacht dass sich die schwach eingestuften Panthers für die Playoffs qualifizieren, doch man spürte nach dem Abgang von GM Robla, der eine schwache Punkt-Ausbeute aufzuweisen hatte, einen frischen und zügigen Wind im Sunshinstate Florida. GM Ophidian entwickelte das Team mit guten Deals sehr nachhaltig und gewann ein Grossteil seiner Spiele in der zweiten Saisonhälfte. Somit war es auch hier früh klar das Florida in die Playoffs einziehen wird und mit Rang 6 und 104 Punkten ist auch den Panthers in den Playoffs noch so einiges zuzutrauen. Erwähnenswert ist die faire Spielweise der Panhters, ein echter Erfolg im Süden. Diese Erfolgsstory setze sich fort und die Panthers wurden zum Team der Playoffs. Ein starkes Ottawa mit 4-2 Siegen in Runde 1, die Maple Leafs mit 4-1 in Runde 2 und in einer kaum zu überbietenden Serie über 7 Spiele der Finaleinzug über Titelverteidiger Pittsburgh im Eastern Conference Finale folgte. Somit gewann man die Eastern Conference und hatte die Chance auf den grosen Coup gegen Winnipeg. Doch die Jets liessen den Panthers kein Brot, doch trotz 0-4 Niederlage im Stanley Cup Finale, wird man von diesen Playoffs in Florida noch lange sprechen.

Review Saison 2013/2014:

Der 14.Platz und 58 Punkte schaute für die Panthers in ihrer ersten Saison heraus. Nicht genug um sich für die Playoffs oder gar Geschichtsbücher einzuschreiben.

All Time Stats:

folgt asap