Los Angeles Kings

Kings History:

grösster Erfolg: 4.Platz und 2nd Round im 2014/2015

Saison GM Rangierung Conference Punkte Playoffs
2018/19 Daettwyler 7.Platz 43 2nd Round Western (2-4 vs. Edmonton)
2017/18 Daettwyler 9.Platz 81 keine Playoffs
2016/17 Daettwyler 10.Platz 73 keine Playoffs
2015/16 Daettwyler 11.Platz 59 keine Playoffs
2014/15 Daettwyler 4.Platz 100 2nd Round Western (1-4 vs. Arizona)
2013/14 Daettwyler 6.Platz 94 1st Round Western (1-4 San Jose)
2012/13 Daettwyler 7.Platz 89 2nd Round Western (1-4 vs. Edmonton)

Review Saison 2018/2019:

Um Rang 2 lieferten sich die Los Angeles Kings, die Calgary Flames und die Anaheim Ducks einen grossen Kampf. Die Führung wechselte zwischenzeitlich ab, schlussendlich vermochten sich die Kings nach einem guten Saisonstart und einer Niederlagen-Serie von 14 Partien mit den letzten Partien der Regular-Season den 2. Platz in den Direkt-Duellen gegen die Anaheim Ducks und die Calgary Flames zu sichern, nachdem es zwischenzeitlich nicht mehr rosig ausgesehen hatte. Bei den Kings ging es zwar diese Saison Auf und Ab, doch in den wichtigen Momenten war man bereit. Die Ontario Reign, das Farmteam der Kings musste zwar nicht oft ran, überzeugte aber auch nicht mit vielen Punkten. Schlussendlich war es aber Anze Kopitar der in den entscheidenden Partien die Kings zum Sieg schoss und so den Königen das Heimrecht und die Playoffteilnahme nach einem Jahr Abstinenz sicherte. Auch Goalie-Legende Jonathan Quick war just im richtigen Moment wieder auf Topform, nachdem man zwischenzeitlich nicht immer geglänzt hatte. Eine Qualität der Könige und GM Daettwyler welche sie noch weit in den Playoffs bringen könnte. Eine legendäre Serie gegen den Erzrivalen Calgary sollte folgen. Dabei setzte man sich in 7 Spielen durch und zog in die 2.Playoffrunde ein. Gegen Edmonton kämpfte man lange gut mit, verlor dann aber schliesslich in 6 Partien. Damit erreichte man das 3mal in 7 Saioson die 2.Runde der NHL-Playoffs. Eine durchaus ansprechende Leistung.

Review Saison 2017/2018:

Auch in der dritten Spielzeit in Folge vermochte GM Daettwyler die Könige aus Los Angeles nicht mehr in die Playoffs zu führen. 81 Punkte reichte zu Rang 9, was ganz knapp das Verpassen der Playoff bedeutete.

Review Saison 2016/2017:

Die Los Angeles Kings mit Superstar Jonathan Quick im Tor waren schon immer ein heisser Anwärter auf die Playoffs und auch in Los Angeles wird mit GM Daettwyler mit dem Start in die 5.Saison auf Konstanz und Erfahrung gesetzt. Einem ansehnlichen Start folgte gegen Jahresende eine Baisse bei den Kings und man verlor den Anschluss an Arizona und die Playoffplätze. Zwar konnte man in den Direktduellen meistens überzeugen und auch die Derbys gegen Calgary gingen mehrheitlich an die Kings, doch trotzdem schaffte man den Anschluss an die Coyotes nie ganz. Daran änderte auch nie die gute Torausbeute von Anze Kopitar und Marian Gaborik nichts und auch Jake Muzzin als Top-Defender schaffte es nicht der LA Abwehr die nötige Stabilität zu verleihen. Jonathan Quick spielte mit einer Save-Quote von 82.7% eine schwache Saison und so wurde mit Ben Bishop, der von Tampa gekommen war als No1 im Staple Center ausgezeichnet. Es reichte also für die Kings das zweite Mal in Folge nicht für die Playoffs und man schloss die Saison mi 73 Zählern auf Rang 10. ab.


Review Saison 2015/2016:

Für die Kings ist es eine Saison zu vergessen. Die verwöhnten Könige die in den letzten 3 Jahr immer in den Playoffs und zweimal in der 2.Runde standen, kamen nie in den Tritt. Die stärke des Körperspiels der Kings, eine gut organisierte Abwehr aber auch ein starker Rückhalt mit Quick waren nur selten anzutreffen und somit schloss man die Saison mit einem enttäuschenden 11 Platz und mageren 59 Punkten ab. Jeff Carter, Anze Kopitar und Drew Doughty waren die Teaminternen Topskorer, schafften es aber zu wenig ihre Kollegen mitzureissen. So verpassen die Kings erstmals die Playoffs und das königliche Herz blutet.

Review Saison 2014/2015:

Dass die Kings ein gutes ausgeglichenes Kader haben, das hartes, körperbetontes Hockey aufs Eis bringt wusste man. Dass die Kings mit Jonathan Quick in Topform wohl den stärksten Torhüter in den eigenen Reihen haben, wusste man . Dass die Kings mit einer Topabwehr rund um Drew Doughty schwer zu bezwingen sind wusste man. Doch GM Daetwyler dass die Kings sich auf diese Saison hin nochmals steigern können und mit 100 Punkten auf Rang 2 in der Pacific Division sich rangieren, ist nochmals ein Schritt nach Vorne. Einem super Saisonstart folgte im Frühjahr eine kurze Baisse mit einigen Niederlagen am Stück, doch zum Abschluss der Regular Season bewies man in Los Angeles nochmals dass man den Schalter umlegen kann wenn es drauf an kommt. Dass man dabei die Anaheim Ducks 4mal bezwingen konnte und sich vor den Ducks platzierte ist ein wichtiger Prestigeerfolg. Dass es aber bei den 5 Duellen gegen die Calgary Flames 3 Niederlagen im heimischen Staple Center gab, ist ein Umstand den man bei den Kings schnell abhacken wird. Ausgerechnet die Ducks warteten in der ersten Playoffrunde und die Kings Fans durften erneut jubeln und über die Enten spotten. Die Kings gewannen 4-1 gegen den Erzrivalen und zogen in die 2.Playoffrunde ein. Dort war gegen starke Coyotes mit 1-4 Endstation und der Traum vom Conference Final Einzug noch nicht erfüllt.

Review Saison 2013/2014:

Die LA Kings galten vor der Saison als einer der Geheimfavoriten im Westen. Dies unterstrichen die Kings von Anfang an und kamen sehr gut aus den Startlöcher in die Saison. Dabei gewann man einige Male knappe und hart umkämpfte Partien. Nach rund der Hälfte der Regular Season stürzte GM Daetwyler und seine Truppe in eine Kriese. Das Team verlor einige Spiele nacheinander und man rutschte auf den 10. Zwischenrang ab. Der Playoffs schienen abzufahren. Doch exakt im richtigen Moment gelang den Kings die Wende und mit einem eindrücklichen Schlussspurt holten die Kalifornier sich den Schlussrang 6 und den verdienten Playoffspot. Dies hatte man vor allem einem ausgeglichenen Team, hartem Körperspiel und inensivem Ensatz zu verdanken. Auch die Kings sind für die Playoffs bereit und gelten weiterhin als Geheimtipp. Doch dieser Geheimtipp stoch nicht und man musste mit 1-4 gegen starke San Jose Sharks bereits in der ersten Playoffrunde die Segel streichen.

Review Saison 2012/2013:

Rang 7 mit 89 Punkten ist für die LA Kings und GM Daettwyler für ihre erste Saison ein gutes Resultat und das Highlight der ersten Playoffrunde gegen die verhassten Anaheim Ducks sollte erst noch folgen. Die Kings föllig losgelöst spielten sich in einen Rausch und fertigten die Enten mit 4-0 ab, ein Erfolg von dem der kühnste King-Supporter kaum geträumt hatte. Dabei war die deutliche 1-4 Niederlage in der 2.Runde kein grosser Partykiller, eine erste starke Saison der Kings konnte trotzdem gefeiert werden.

All Time Stats:

folgt asap