Minnesota Wild

Wild History:

grösster Erfolg: 2.Platz und Central Division Sieger, 2nd Round im 2015/2016

Saison GM Rangierung Punkte Playoffs
2018/19 Eizzi 6. Platz 45 1st Round Western (1-4 vs. Dallas)
2017/18 Eizzi 10. Platz 70 keine Playoffs
2016/17 ZSC-ZuercherSC 12. Platz 56 keine Playoffs
2015/16 Jay-Jay 2.Platz 118 2nd Round Western (0-4 vs. Winnipeg)
2014/15 HG1971 / Mike / DEGMort 12.Platz 70 keine Playoffs
2013/14 DK 1848 / Reillysmith 13.Platz 40 keine Playoffs
2012/13 Ovy 4.Platz 103 1st Round Western (2-4 vs. Colorado)

Review Saison 2018/2019:

Aehnlich ging es den Minnesota Wild und GM Eizzi, welche aber den Grossteil seiner Partien mit dem NHL-Team bestreiten konnten und die Iowa Wild nur selten eingesetzt wurden. Gerade zu Beginn der Saison zeigten die Wild sehr starke Auftritte. Diese gingen bis im Januar weiter. Schlussendlich musste man sich gegen Ende der Regular Season das eine oder andere Mal unglücklich geschlagen geben. Doch ein Mann überzeugte durch und durch – Topskorer Eric Staal. Lang führte Staal die Skorerliste an und sicherte sich schlussendlich mit 35 Skorerpunkten den 3.Platz in der Liga. Ebenfalls top war Torhüter Devan Dubnyk der mit 90.7% hinter dem Islanders-Duo Rang 3 der Top-Goalies belegt. Zwei Highlights der Wild in einer starken Regular Season. In der ersten Playoffrunde wartete dann gerade der Titelfavorit Dallas und gegen diesen hatte man wenig zu melden. Es resultierte eine 0-4 Niederlage und GM Eizzi musste den Hut nehmen.

Review Saison 2017/2018:

GM Eizzi übernahm in St.Paul die Führung der Wild. Seine erste Saison musste er Lehrgeld bezahlen, schlug sich aber mit Rang 10. nicht schlecht. Damit waren aber die Playoffs verpasst. Doch eine Leistung worauf man aufbauen konnte.

Review Saison 2016/2017:

Gm ZSC-ZuercherSC stiegt auf diese Saison neu bei den Minnesota Wild ein, nachdem man sich zuvor bei den Vancouver versucht hatte. Die Wild kamen nur schleppend in die Saison und obwohl Minnesota in vielen Spiel gut mithielt, setzte es zu viele knappe Niederlagen ab. Martin Hanzal der und Zach Parise konnten sich als teaminterne Topskorer eintragen lassen und hinten wurde Matt Dumba als bester Verteidiger gewählt. Doch vor allem Darcy Kuemper überzeugte mit dem Gewinn der Vezina Trophy im Tor der Wild. Trotzdem konnte auch er das Scheitern in der Regular Season und die Nicht-Qualifikation für die Playoffs verhindern. Die Wild schlossen schlussendlich die Saison mit 56 Punkten auf dem 12. Schlussrang in der Western Conference ab. Es ist jetzt schon klar dass der Vertrag mit Coach ZSC-ZuercherSC nicht verlängert wird, hat dieser doch bei den Golden Knights aus Vegas angeheuert.


Review Saison 2015/2016:

Minnesota fiel zwar nur in Runde 11 als Team der Runde im Westen auf, doch GM Jay-Jay führte die Wild mit einer sehr konstanten Leistung zum Division Sieg in der Central Division. 57 Siege standen 25 Niederlagen gegenüber was zuletzt 118 Punkte und Rang 2 in der Western Conference bedeutet. Dabei fielen die Wild durch die Verteilung der Verantwortung auf alle 4 Sturmreihen auf. Trotzdem gibt es natürlich auch bei den Wild mit Zach Parise, Mikko Koivu und Nino Niederreiter Topskorer im Team. Eine gelungene Saison sucht nun in den Playoffs ihre Bestätigung. Diese folgte in der ersten Runde mit einem knappen 4-3 Erfolg gegen die Chicago Blackhawks. Doch dann traf man auf den haushohen Favoriten aus Winnipeg und musste konsterniert mit 0-4 das frühzeitige Saisonende entgegen nehmen.

Review Saison 2014/2015:

Der Saisonstart mit GM HG1971 gelang den Wild gut und auch mit seinem Nachfolger verlief die Mission Playoffqualifikation für Minnesota erfolgreich. Doch nach dem Abgang von GM Mike kam das grosse Loch von Minnesota und weder der neue GM DEGMort noch die Stars Koivu, Granlund oder Suter vermochten das Leistugsniveau zu halten, dass es zur Playoffqualifikation reichen sollte. Die Wild rutschten führungslos auf den letzen Rang in der Central Division ab und blicken auf eine Saison zurück wo deutlich mehr drin gelegen wäre.

Review Saison 2013/2014:

Die Minnesota Wild galten vor der Saison als Aussenseiter in der Central Division. Dies aufgrund der knappen Kaders und der wenigen GM-Erfahrung von GM DK1848. Dieser zeigte aber ein ansprechendes Coaching, hatte mehr als einmal aber Verletzungspech mit Ausfällen der Stars. So kam Minnesota nicht in den Tritt und nach rund der Hälfte der Saison entschied sich GM DK1848 nach Detroit zu wechseln und übergab an GM Reillysmith. Dieser hatte noch weniger Erfolg mit den Wild und zuletzt sah man den General Manager nur noch sehr selten in den Katakomben in Minnesota. So schloss Minnesota auf den vorletzen Rang im Westen mit 15 Siegen und insgesamt 40 Punkten ab. Die Zukunft des Teams ist ungewiss.

Review Saison 2012/2013:

Stattliche 103 Punkte spielte GM Ovy und die Minnesota Wild ein, was für den Schlussrang 4. im Westen reichte. Doch die Playoffs mit einer 2-4 Niederlage gegen die Colorado Avs war kein Highlight und so ging in St.Paul die erste Saison leider schon zu früh zu Ende.

All Time Stats:

folgta asap