New York Islanders

Islanders History:

grösster Erfolg: Sieg Eastern Conference und Stanley Cup Finale in der Saison 2015/2016

Saison GM Rangierung Conference Punkte Playoffs
2018/19 Isle 10.Platz 37 keine Playoffs
2017/18 Isle 13.Platz 45 keine Playoffs
2016/17 Giroud / Eizzi 7.Platz 93 1st. Round (0-4 vs. Philadelphia)
2015/16 Riechel 3.Platz 118 Stanley Cup Finale (0-4 vs. Winnipeg)
2014/15 Fcnun94ibdln / Riechel 11. Platz 72 keine Playoffs
2013/14 Frutti 14.Platz 54 keine Playoffs
2012/13 Diverse 15. Platz 58 keine Playoffs

Review Saison 2018/209:

Sehr spannend wurde der Kampf um den letzten Wild-Card Platz. Hier waren neben den Philadelphia Flyers und den New York Islanders aus der Metro Division auch die Detroit Red Wings lange im Rennen. Schlussendlich setzten sich aber die Flyers gegen die anderen beiden Teams durch. Vor allem ein sehr starker Schlussspurt mit Siegen gegen die Rangers, Capitals und die Kings ebnete dem Team von GM Antero nach 6 jähriger Absenz wieder den Einzug in die Playoffs und man kann gespannt sein was das Team aus Pennsylvania in der Postseason zeigen kann. Nach langem und sehr engagierten Kampf konnten sich die New York Islanders leider nicht für die letzten 16 Teams und den Kampf um den Stanleycup qualifizieren. Trotzdem kann man bei GM Isle stolz auf seine Leistung sein, Man war sehr nahe dran und hat grosse Moral und Sportsgeist bewiesen.

Review Saison 2017/2018:

45 Zähler waren mit dem neuen GM Isle deutlich zu wenig für die Playoff-Quali und so musste man nach dem letztjährigen Erfolg bereits frühzeitig die Segel streichen.

Review Saison 2016/2017:

Bei den Islanders startete GM Grioud in die neue Saison. Doch schon ziemlich bald im Dezember kam der Wechsel und GM Eizzi stiegt ein und sollte das Team erfolgreich in die Playoffs führen. Die Islanders erspielten sich dabei 93 Punkte und schlugen ab und zu einen grossen Favoriten. Schlussendlich reichte es mit einem komfortablen Vorsprung in die Postseason und Rang 7. Wie praktisch jedes Jahr war John Tavares der Teamleader. Zwischenzeitlich lange No1-Topskorer reichte es dem Kanadiere mit 84 Skorerpunkte auf Rang 2 hinter Patrick Laine auf der Skorerliste. Doch auch Josh Bally und Nick Leddy zeigten eine starke Saison und und im Tor überzeugte Jaroslav Halak mit einer Save-Prozentage von 86.5%. Nach dieser guten Vorrunde war aber dann für die Playoff die Luft ein wenig draussen und es setzte in der ersten Runde eine klare 0-4 Niederlage gegen starke Philadelphia Flyers ab. Trotzdem war die Führung der Islanders zufrieden und verlängerte den Vertrag von GM Eizzi für die neue Saison.

Review Saison 2015/2016:

Die Islanders wurden Anfangs Saison falsch eingeschätzt und GM Riechel brachte in ein Team das noch nie in den Playoffs stand vielen frischen Wind rein. Die Islanders legten einen überzeugenden Saisonstart hin und wurden in Runde 2 zum Team der Runde ausgezeichnet. Auch in der Folge blieb man sehr kontant und zeigte starkes Offensiv-Hockey. Der Sieg der Metropolitan Division wurde mit Gesamtrang 3 und 118 Punkten nur sehr knapp verpasst. Eine Leistung wo man im Big Apple sehr stolz sein kann. John Tavares wurde sowohl als wertvollsten Spieler wie auch als bester Center ins Allstar Team der Regular Season gewählt. Daneben waren aber auch Kyle Okposo oder Josh Bailey sehr erfolgreich. In den Playoffs steigerten sich die Islanders nochmals und überzeugten gegen extrem starke Gegner mit 4-2 vs. Philadelphia und mit 4-1 vs. Washington vollends. Auch im Conference Final waren die Isles das bessere Team und schlugen Toronto mit 4-2 Siegen und sicherten sich so den Eastern Conference Titel. Im Finale konnte man aber in den entscheidenden Momenten nicht mehr zulegen und verlor relativ deutlich mit 0-4 gegen den neuen Stanley Cup Champion Winnipeg.

Review Saison 2014/2015:

In Long Island blickt man auf eine turbulente und nervöse Saison retour. Einige GMs gaben sich bei den Islanders die Trüklinke. Als man mit GM Fcnun94ibdln wieder zu einer konstanten Leistung gefunden hatte, wechselte dieser Richtung Detroit zu den Red Wings und die Islanders verloren den Anschluss an die Playoffplätze. Die Islander verpflichteten ganz am Schluss der Saison mit GM Riechel einen neun, potentiell starken GM, welcher die Islanders auch nächtes Jahr anführen wird. Dann braucht es sicher mehr als 72 Punkte um sich für die NHL Playoffs qualifizieren zu können.

Review Saison 2013/2014:

GM Frutti startete als komplett unerfahrener GM in Long Island bei den New York Islanders in die Saison und hatte mit zwei, drei Transfers kein glücklciches Händchen. So gab es zu Beginn der Saison eine Serie an Niederlagen und erst gegen die LA Kings konnte man nach einer langen Durststrecke den ersten Voll-Erfolg verbuchen. GM Frutti verlor jedoch nie die Motivation und den Spass und war das Vorbild in der Eastern Conference. Nachdem Frutti die Möglichkeit warnehmen konnte bei den Blackhawks in Chicago unterzukommen, sprang GM CanesMicha ein. Dieser übernahm ein verunsichertes Team und holte in der zweiten Saisonhälfte doch beachtliche 54 Punkte bis zum Schluss. Doch schon beim Amtsantritt war für CanesMicha klar dass der Playoffzug abgefahren ist, doch er holte noch das Mögliche raus.

Review Saison 2012/2013:

Mit 58 Punkte schafften es die Islanders nicht die Fans zu überzeugen und hatten die Rote Laterne als Schlusslicht in der Eastern Conference bis am Schluss inne. Eine Saison die sicher keine Schlagzeiten in Longs Island hinterliess.

All Time Stats:

folgt asap