Philadelphia Flyers


Flyers History:

grösster Erfolg: Eastern Conference Finale und 2.Platz in der Saison 2014/2015

Saison GM Rangierung Conference Punkte Playoffs
2018/19 Antero78 8.Platz 41 1st Round Eastern (0-4 vs. Tampa)
2017/18 Ignite 3.Platz 125 1st Round Eastern (2-4 vs. Florida)
2016/17 Ignite 1.Platz 145 Conference Final ( 2-4 vs. Toronto)
2015/16 Ignite 4.Platz 117 1st Round Eastern (2-4 vs. NY Islanders)
2014/15 Ignite 2.Platz 133 Eastern Conference Finale (1-4 vs. Boston)
2013/14 Woody 13.Platz 56 keine Playoffs
2012/13 Woody 8.Platz 85 1st Round Eastern (1-4 vs. Pittsburgh)

Review Saison 2018/2019:

Sehr spannend wurde der Kampf um den letzten Wild-Card Platz. Hier waren neben den Philadelphia Flyers und den New York Islanders aus der Metro Division auch die Detroit Red Wings lange im Rennen. Schlussendlich setzten sich aber die Flyers gegen die anderen beiden Teams durch. Vor allem ein sehr starker Schlussspurt mit Siegen gegen die Rangers, Capitals und die Kings ebnete dem Team von GM Antero nach 6 jähriger Absenz wieder den Einzug in die Playoffs und man kann gespannt sein was das Team aus Pennsylvania in der Postseason zeigen kann. Tampa war als Gegner in den Playoffs eine Liga zu gross und so musste man sich mit 0-4 geschlagen geben. Immerhin hatten die Flyers die Playoff sichergestellt.

Review Saison 2017/2018:

3. Platz und satte 125 Punkte für die Flyers und GM Ignite in dieser durchaus sehr erfolgreichen Saison. Doch dann kam die grosse Ueberraschung und die Flordia Panthers machten dem ewigen Titelkandidaten einen grossen, dicken Strich durch die Rechnung. Die Flyers verloren die Geduld und die Serie und schieden mit 2-4 aus. Ob dies der Grund für den Abgang des sehr talentierten GM Ignite war bleibt umstritten.

Review Saison 2016/2017:

Die Flyers gingen auch diese Jahr als einer der Mitfavoriten auf den Stanley-Cup Titel in die neue Saison und man war gespannt ob man dieses Jahr im Gegensatz zu den zwei vorgängigen Saison mit Coach GM Ignite reüssieren konnte. Der Saisonstart war vielversprechend und die Flyers holten sich in Runde 2 und 3 zweimal die Auszeichnung zum Team der Runde. Anschliessend gab es die eine oder andere Niederlage doch Philadelphia war die ganze Saison hinüber immer auf den ersten 3 Plätzen in der Eastern Conference zu finden. Am Schluss ging es im Kampf mit Toronto, Tampa und Winnipeg um den Gewinn de Presidents-Trophy, doch Philly musste sich mit 125 und einem Punkt Rückstand auf Tampa Bay ganz knapp geschlagen geben. Wiederum überzeugte Captain Claude Giroux mit 71 Skorerpunkte, auch Wayne Simmonds und Shayne Gostisbehre spielten eine tolle Saison und Michael Neuwirth wurde mit der Jennings Trophy zum besten Torhüter der Regular Season ausgezeichnet. Die Form stimmte und die Flyers besiegten die NY Islanders (4-0) und die Washington Capitals (4-2) in den Playoffs und zogen so zum zweiten Mal in der PSHL-Geschichte in den Conference Final ein. Da stand man den Toronto Maple Leafs gegenüber, ein Duell auf Augehöhe. Es stand 2-2 in den Spielen und da entschieden kleine Details für die Leafs und die Flyers mussten sin in 6 Spielen geschlagen geben und erneut den Traum des Stanley Cup Titel begraben. Nächste Saison kann man aber wieder anfangen zu träumen, den GM Ignites Vertrag in Philly wurde um eine weitere Spielzeit erneuert.

Review Saison 2015/2016:

Philly wurde als No1-Presidents-Trophy Anwärter im Saison Preview gehandelt. Doch ein relativ schwacher Saisonstart machte das Erreichen dieses Ziel zu nichte. Doch Philly kam ab Dezember stark in die Saison und konnte sich in der Runde 4 zum Team der Runde auszeichnen lassen. 56 Siege und 117 Punkte und somit nur 1 Zähler hinter den New York Islaners war die Abschlussbilanz. Somit Rang 4 gibt es zwar kein Heimrecht, doch den Flyers ist nachwie vor viel zuzutrauen. Auch dieses Saison fiel Claude Giroux mit 78 Skorerpunkte besonders auf und wurde mit der Franke Selke Trophy ausgezeichnet. Ebenfalls eine Trophy ergatterte sich Steve Mason als bester Torhüter der Regular Season. Mason wurde zudem ins Allstarteam der Regular Season gewählt. Dahinter zeichneten sich Wayne Simmonds und Jakub Voracek als starke Skorer aus. In den Playoffs war für Philly bereits in der ersten Runde Endstation, nachdem man gegen die Islanders mit 2-4 verlor.

Review Saison 2014/2015:

Philly und sein GM Ignite ist wohl spielerisch einer der stärksten Team und viele gute Auftritte unterstrichen die Titelambitionen von den Flyers. Am Anfang starteten die Flyers ein wenig gehemmt, kamen aber umso länger die Saison dauerte immer besser in den Lauf und die letzten Auftritte gegen Quali-Ende waren mehr als überzeugend. Philadelphias Captain und Spielmacher Claude Giroux hatte mit 89 Skorerpunkten einen wesentlichen Anteil des Erfolges und an den 133 Punkten. Er wird in der Serie gegen die Pittsburgh Penguins und in den ganzen Playoffs ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Und diese Serie gegen den Erzrivalen Pittsburgh lief wie am Schnürchen für Philly. Man besiegte die Pens mit 4-1 und in der zweiten Runde vermochte man sich sogar nochmals zu steigern indem man Presidents-Trophy Winner Carolina mit 4-0 frühzeitig heim schickte. Doch die Energie reichte im Eastern Conference Finale nicht mehr aus um Boston zu bezwingen und so verlor man in 5 Spielen gegen den späteren Stanley Cup Champion.

Review Saison 2013/2014:

Liga-Gründer GM Woody hatte zu Beginn der Saison mit Trainingsrückstand zu kämpfen und Philly kam nur schleppend in dei Gänge. Trotz zwei, drei Siegesserien vermochte Philadelphia meistens nicht zu überzeugen und verlor mehr als Spiele gewonnen werden konnte. Die Flyers kämpften jedoch sich immer wieder in die Spiele zurück und bekamen durch die Verpflichtung von Alexander Oveshkhin in der Saisonhälfte einen neuen Schub. Dieser reichte für einige Spiele, doch der Saisonabschluss war entäuschend und Philadelphia landete auf Rang 13, was das Playoff-Aus bedeutete.

Review Saison 2012/2013:

GM Woody führte die Philadelphia Flyers mit 85 Punkten und Rang 8 im Osten in die begeehrten Playoffs. Dort musste man gegen den Erzrivalen aus Pittsburgh ran, doch es schaute nur ein 1-4 heraus und für Philly war Sommer und Strand angesagt.

All Time Stats:

folgt asap