Calgary Flames


Calgary_Stadium

Flames History:

grösster Erfolg: Playoff Qualifikation Saison 2018/2019 , 7.Spiel

Saison GM Rangierung Punkte Playoffs
2018/19 SGygli 8.Platz 41 1st Round Western (3-4 vs. Los Angeles)
2017/18 SGygli 11.Platz 70 keine Playoffs
2016/17 SGygli 11.Platz 69 keine Playoffs
2015/16 SGygli 9. Platz 75 keine Playoffs
2014/15 SGygli 6.Platz 86 1st Round Western (1-4 vs. Colorado)
2013/14 SGygli 12. Platz 57 keine Playoffs
2012/13 SGygli 11.Platz 75 keine Playoffs

Review Saison 2018/2019:

Dahinter qualifizierten sich die Calgary Flames mit 41 Zähler, 7 Punkte vor Anaheim seit 5 jahren wieder für die Playoffs. Man wusste zu Beginn der Saison, dass das Spielermaterial gut genug sein sollte um dieses Ziel zu erreichen. Die Konstanz war aber nur in wenigen Momenten vorhanden und meistens folgte einer guten Serie von 3,4 Spielen wieder ein Einbruch. Vor allem die Niederlagen in den Direktbegegnungen gegen die Oilers (0-4) und Kings (1-3) nagten an den Flames. Auch die Stockton Heat rissen Nichts und das AHL-Team ging punktelos aus. Doch mit dem Direktsieg in der letzten Spielphase gegen die Ducks sicherte man sich das Playoffticket und war froh endlich wieder in der Postseason teilzunehmen. Der erste Sturm mit Johny Gaudrau, Sean Monahan und Elias Lindholm war überzeugend. Dahinter verdrängte David Rittich No.1 Goalie Smith vom Stammplatz. Nun kam es zum grossen Playoff-Duell gegen die LA Kings. Eine sehr spannende und äusserst hart umkämpfte Serie. Die Flames konnten eine Rückstand in eine 2-1 Führung umwandeln, verloren danach aber die nächsten beiden Partien. In Extremis gewann man Spiel 6 mit 7-6, musste sich aber dann im alles entscheidenden Spiel bei den Kings mit 1-4 geschlagen geben und so endete die Saison der Flames nach der ersten Playoffrunde.

Review Saison 2017/2018:

Zwar holte man in Alberta bei den Flames einen Zähler mehr als in der Vorsaison. Aber dies sollte wiederum nur für Platz 11. in der Western Conference reichen. Dies hiess zum 3mal in Folge keine Playoffs für die Flames und GM SGygli.

Review Saison 2016/2017:

Die 5. Saison unter Coach GM SGygli stand an und entgegen anderen Jahren, kamen die Calgary Flames mit zwei Siegen gegen Vancouver relativ gut in die Saison. Doch danach folgte ein Auf und Ab und die Flames liessen eine Konstanz vermissen. Im Dezember kamen zu wenige Punkte zusammen und über eine frühzetige Vertragsauflösung wurde spekuliert. Nach der Jahreswende rissen sich die Flames aber wieder zusammen und performten besser. Brian Elliott war es sicherlich nicht vorzuwerfen, dass man zu viele Gegentore erhielt. Vorne glänzte vor allem einer, Sean Monahan, der lange in den Top 5 der Skorer stand und schliesslich die Saison mit guten 62 Skorerpunkte abschloss. Captain Mark Giordano und Mikale Backlund waren die weiteren Topspieler der Flames. Doch schlussendlich reichte es den Flames nicht nur für die Playoff-Qualifikation nicht, nein man musste sich auch in den Derbys gegen Edmonton und Los Angeles mehr als erhofft geschlagen geben. Einziger Aufsteller war, dass man gegen Vancouver, den Erzrivalen die Oberhand behielt und mit der Wahl zum Team der Runde 9 einen kleines Highlight setzen konnte. Trotz des erneuten Verpassens der Playoffs, ist davon auszugehen das der Vertrag von SGygli um eine weitere Saison verlängert wird.


Review Saison 2015/2016:

Das letzte Jahr wurde in Calgary das erste Mal die Playoffs erreicht, dieses Kunststück sollte den Flames dieses Jahr knapp nicht mehr gelingen. Man beendete die Regulars Season mit 75 Punkten auf Platz 9 einen Rang hinter einem Playoffspot. Dabei waren entscheidend dass mit gegen die Direkt-Konkurrenz Anaheim und San Jose immer als Verlierer vom Eis ging. Daneben gab es aber auch gute Auftritte in den Derbys gegen Edmonton, Los Angeles oder Vancouver und ab und zu konnte man auch die grossen fordern und schlagen. Eine sehr gute Saison hat Sean Monahan mit 65 Skorerpunkte hinter sich. Ebenfalls eine starke Saison lieferten Johnny Gaudreau und Rookie Sam Bennet ab. Das Saisonziel der Flames wurde verpasst, jedoch kann man in den Derbys gegen die Kings, Oilers und Canucks zufrieden sein.

Review Saison 2014/2015:

Die Flames werden sich kaum für die Playoffs qualifizieren, titelte die PSHL Pressestelle vor dem Startschuss im Oktober. Doch das engagierte Team von GM SGygli strafte die Experten Lügen und die Flames sicherten sich zum ersten Mal seit Bestehen der PSHL die Playoffqualifikation mit 86 Punkten aus 82 Spielen. Dabei kam man mit dem begrenzten Spielerkader aus, war aber vor allem aufgrund der jungen Wilden Monahan, Gaudreau, Jooris und Co. erfolgreich. Auch Jona Hiller im Tor der Flames hatte einen wesentlichen Anteil am Erfolg der Flames und die vielen Punkte in den Direktduellen gegen die Pacific-Division-Rivalen war der entscheidende Erfolgsfaktor für Calgary. Dass man Edmonton im Battle von Alberta 4 von 5 und gegen Erzrivale Los Angeles 3 von 5 Duelle für sich entschied setze der erfolgreichen Regular Season das Ipünktchen auf. In den Playoff war man in allen 5 Spielen mit den Colorado Avs auf Augenhöhe, doch die fehlende Playoff-Erfahrung machte sich negativ bezahlt und so reichte es nur zu einem Sieg und nach dem 1-4 war nach der ersten Playoffrunde Endstation für die Flames.

Review Saison 2013/2014:

Bei den Flames aus Alberta missglückte der Saisonstart gründlich und kaum ein Spiel konnte am Anfang gewonnen werden. GM SGygli stand kurz vor dem Rauswurf in Calgary, bekam aber dann die Möglichkeit das Team auf eineigen Positionen umzubauen. Wenig Steine blieben aufeinander und so wurden die Stars wie Callamieri oder Glencross gegen Backes und Co. Eingetauscht. Die Flames hatten trotzdem insgesamt ein zu schwaches Kader und auch auf der Goalieposition mit Neuwirth und Emery zu wenig konstante Backes. Gegen Ende der Saison kamen die Flames immer besser in den Run, weil man nie aufgab und konnte die eine oder andere Ueberraschung gegen einen grossen landen. Das Team schluss mit 57 Punkten und einer Erfolgsquote von 34.8% auf Rang 12 in der Western Conference ab und man kann gespannt sein ob das Kader auf nächste Saison entscheiden aufgewertet werden kann.

Review Saison 2013/2014:

Die Flames hatten vor allem den Saisonstart verpasst und standen nach der Regular Season mit 75 Punkten auf Rang 11, 3 Ränge und 13 Punkte hinter dem Playoffrang. Dier erste Saison der Flames muss unter Erfahrungssammlung abgehackt werden und weiter an dem jungen Team gearbeitet werden.