Winnipeg Jets


Jets History:

grösster Erfolg: Stanley Cup Champion in der Saison 2015/2016 und 2016/2017

Saison GM Rangierung Punkte Playoffs
2018/19 Jay-Jay 2.Platz 77 2nd Round Western (2-4 vs. Dallas)
2017/18 Jay-Jay 2.Platz 124 Western Final (2-4 vs. Dallas)
2016/17 Jay-Jay 1.Platz 124 Stanley Cup Champion!
2015/16 Klavkalash / DaMan 3.Platz 114 Stanley Cup Champion!
2014/15 Klavkalash 8.Platz 75 1st Round Western (1-4 vs. Arizona)
2013/14 Jay-Jay 4.Platz 98 2nd Round Western (2-4 vs. St.Louis)
2012/13 Jay-Jay 7.Platz 94 1st Round Eastern (3-4 vs. Toronto)

Review Saison 2018/2019:

In der neuen Saison nahm man einen neuen Anlauf auf den 3.Titelgewinn für Winnipeg. Doch auch die Winnipeg Jets mit GM Jay-Jay lieferte mit 77 Punkten und insgesamt nur 7 Niederlagen eine Top-Regular Season ab. Lange dauerte der Kampf mit Dallas und die Presidents-Trophy. Schlussendlich fehlte der eine Sieg mehr im Direkt-Duell der für die Jets gesprochen hätte. Trotzdem kann man mit einer sehr konstanten und spielerischen starken Regular Season zufrieden sein. Auch die Jets mussten 19 mit dem AHL-Team, den Manitoba Moose ran, überzeugten aber auch da nicht zuletzt mit Topskorer Seth Griffith und Kristian Vesalainen. In den Playoffs überzeugte man in Runde 1 wiederum gegen Nashville und siegte mit 4-0. Doch auch dieses Jahr war gegen Dallas Endstation. Man verlor in 6 Spielen und schied somit in der 2.Runde aus. Ein Ergebnis wo man in erfolgsverwöhnten Winnipeg sicherlich nicht zufrieden sein kann.

Review Saison 2017/2018:

Bei den Winnipeg Jets war auch diese Saison viel los. 1214 Punkte führte zum 2.Platz in der Western Conference. Patrick Laine war wiederum der Topskorer und auch in den Playoffs lief es gut. In der Runde 1 schlug man die Colorado Avalanche mit 4-1, Runde zwar eleminierte man die Nashville Predators, doch im Conference Finale war in einer legendären Serie gegen die Dallas Stars mit 2-4 der Traum von der Titelverteidigung ausgeträumt.

Review Saison 2016/2017:

Dass die Kombination Winnipeg und GM Jay-Jay in die grossen Fusstapfen vom letztjährigen Dominator GM DaMan treten konnte, hätte vor der Saison niemand geglaubt. Doch die Winnipeg Jets knüpften dort an wo man ein Jahr Zuvor aufgehört hatte, beim Siegen. Die Jets liefen entspannt durch die Regular Season und sicherten sich das Gross der NHL-Awards 16/17. Der grosse Gewinner der wie eine Bombe einschlug war Patrick Laine. Der junge Finne holte sich die Art Ross Trophy, die Calder Trophy und die M-Richard Trophy ab. Daneben gewannen die Jets Runde 2 und 12 als Team der Runde. Mit 124 erspielten Punkte gewann man zudem die Western Conference und durfte in den Playoffs gegen die Dallas Stars ran. Man lag 0-2 hinten in den Spielen, und da zeigte Winnipeg sein riesiges Potential und man kehrte die Serie auf 4-2. Dies war der Knackpunkt in den Playoffs, denn von da an lief es wie am „Schnürchen“ für die Jets. Colorado mit 4-1 und Edmonton mit 4-0 waren die nächsten Opfer auf dem Weg zum Titel. Im Stanley Cup Finale standen sich mit Toronto und Winnipeg zwei ebenwürdige Teams gegenüber und die Serie wurde über 6 Spiel entschieden. In den relevanten Momenten waren die Jets immer ein Müh mehr bereit und und gewannen Spiel 5 und 6 und verteidigten so ihren Stanley-Cup Titel vom Vorjahr. Das Itüpfelchen setzte man mit dem Gewinn von Mark Scheifele als MVP der Playoffs oben rein. Die Jets werden auch zukünftig schwer zu knacken sein, bleibt das Due Winnipeg und GM Jay-Jay auch nächstes Jahr am Start.

Review Saison 2015/2016:

Bei den Winnipeg Jets gab es zwei Saisonhälften. Der Start mit GM Klavkalash bis im Dezember war verhalten und wenn der GM Wechsel zu GM DaMan nicht erfolgt wäre, hätten die Jets wohl kaum die Playoffquali sichergestellt. Doch der Stanley-Cup Sieger der Saison 13/14 brachte die Jets mit seiner dominanten Spielweise zurück zum Erfolg und schaffte es nur knapp nicht die Minnesota Wild um den Sieg der Central Division noch abzufangen. Platz 3 im Westen und 114 Punkten können die Jets vorweisen und wurden in Runde 6 zum Team der Runde ausgezeichnet. Dabei überzeugte vor allem das Kollektiv. Doch Brian Little, Blake Wheeler und Matthieu Perrault stachen mit ihrer guten Skorerausbeute heraus. Die Jets bewiesen ihre Favoritenrolle in den Playoff ungemein und St.Louis, Minnesota wurden mit 4-0 besiegt. Im Conerence Finale wartete der wohl härteste Brocken mit Arizona. Doch auch da behielten die Jets die Oberhand und gewannen mit 4-1. Die New York Islanders im Finale besiegten die Jets schliesslich wieder mit einem Sweep umd so dufte man das erste Mal in Manitob den Lord Stanley Cup in die Höhe strecken.

Review Saison 2014/2015:

GM Klavkalash Saisonverlauf ist eindrücklich. Einem schwachen Start folgte eine Leistungssteigerung und im letzten Teil der Saison waren die Winnipeg Jets im Flow und sicherten sich mit guten letzten Auftitten die Playoff-Qualifikation knapp vor den St.Louis Blues und den Vancouver Canucks. Die Jets welche mit einem beschränkten Spielerkader umgehen müssen, lieferten stets eine engagierte und kampfbetonte Leistung ab und können mit 75 Punkten stolz auf die Regular Season zurückschauen. Ihr Saisonziel ist mit der Playoff-Qualifikation erreicht und alles was nun noch kommt ist Zugabe. Diese Zugabe war zumindest in den ersten beiden Spielen da udn es stand gegen den grossen Favoriten Arizona 1-1. Doch danach drehten Boedker und Co auf und Winnipeg musste mit 1-4 die Saison beenden.

Review Saison 2013/2014:

GM JayJay überzeugte von Beginn der Saison mit seinen Jets aus Winnipeg und hielt den Anschluss lange an die Conference-Spitze. Danach mussten die Jets jedoch eine Baisse hinnehmen und verloren das eine oder andere Spiel unglücklich. Schliesslich wurde die Playoff-Qualifikation aber frühzeitig sichergestellt und mit Rang 4 konnte man sich das Heimrecht für die erste PO-Runde sichern. Die Stärken der Jets ist das offensiv spektakuläre Spiel, die Defense war aber das ein oder andere Male nicht über alle Zweifel erhaben. Es wird entscheidend sein für die Jets wie die Form der Topspieler ist um in den Playoffs weitere Erfolge feiern zu können.

Review Saison 2012/2013:

GM Jay-Jay und die Jets, dazumals noch im Osten, erspielten sich Rang 7. und 94 Punkte. Eine heisse Playoffserie gegen Toronto folgte, welcher die Jets sehr knapp mit 3-4 unterlagen.

All Time Stats:

folgt asap