Spielphase 9

Ueberblick Spielphase 9

Der Start der neuen GMs in Carolina und bei den Buffalo Sabres war durchwachsen. In Buffalo holte GM Scheibe6 in 4 Spielen keine Punkte und GM Christoph konnte in 3 Spielen einen Sieg verbuchen. Auch in Ottawa bei den Sentators lief es mit dem neuen GM Reduceme durchzogen, gab es 4 Punkte aus 10 Spielen und Ottawa verlor 1 Rang und rutschten auf den 10. Rang ab. In Pittsburgh bei den Penguins gab es mit GM Flill 3 Punkte aus 3 Partien und die Pens stehen auf Rang 4 weiterhin auf einen Playoffspot. Die Phase war aber auch geprägt durch die eine oder andere Ueberraschung. So schlugen zB die New Jersey Devils die Colorado Avs mit 4-2, Vancouver schlug Pittsburgh 3-1 oder Calgary besiegte Tampa Bay 6-3. Dies sorgte für einige Spannung im Kampf um die Playoff-Plätze. Die einen Teams haben bereits 63 Partien ausgetragen, während andere Teams einige Spiele im Rückstand sind. In den kommenden zwei Spielphase werden die entscheidenden Punkte für die Playoff-Qualifikation vergeben und es geht in die finale Phase der Regular Season.

western conference

Die Calgary Flames konnten mit 10 Punkten und 24 Toren aus der letzten Spielphase überzeugen und haben Boden auf Arizona, welche auf dem letzten Playoffspot stehen, gutgemacht. Daneben überzeugten auch die St.Louis Blues, welche vom 8. Rang zurück auf den 5.Platz kletterten und Nashville, Chicago und Arizona überholten. Ebenfalls gut im Schuss sind die Colorado Avalanches, die Avs holten 1.7 Punkte pro Spiel und stehen nun bereits auf dem 2.Rang in der Eastern Conference. Die Spielphase 7 war nicht die Phase der Arizona Coyotes, welche aus 4 Spielen nur 1 Punkte holten und somit auf Rang 8. abrutschten und Vorsprung auf das Verfolgerfeld verloren haben. Ebenfalls schon bessere Phasen hatten die Edmonton Oilers. Aus 6 Spielen gab es nur 5 Punkte, damit steht Edmonton allerdings weiterhin auf dem 4. Platz im Westen. Chicago ist aufgrund von einer Pause auf den 7.Platz abgerutscht, muss in den nächsten Spielen diese Spiele nachholen. Doch Chicago scheint genauso ungefährdet in die Playoffs einzuziehen wie die weiteren 6 Teams, die davor platziert sind. Der Playoffkampf beginnt ab Rang 8 und Arizona muss in den letzten beiden Phasen schleunigst eine bessere Form finden, gerade wenn man bedenkt, dass Stone und Hanzal die Coyotes verlassen haben. Doch der Vorsprung auf Los Angeles und Calgary, die nächsten Verfolger ist mit 12 Punkten weiterhin komfortabel. Für Dallas, welche Nashville oder Chicago abfangen müssten und die restlichen Teams scheinen die Playoffs definitiv nur noch theoretisch erreichbar zu sein.

Player of the Round: Pacific Divison: Alex Chiasson, Calgary Flames
Player of the Round: Central Divison: Jake Allen, St.Louis Blues

eastern conference

In der Eastern Conference haben die Florida Panthers mit einer Siegesserie überzeugt. Die Panthers holten aus den letzten 6 Spielen 11 Punkte und kletterten auf Rang 11 in der Conference. Daneben überzeugten auch die Toronto Maple Leafs wieder einmal mehr. Die Leafs holten das Punktemaximum aus 4 Spielen und übernahmen so die Tabellenführung vor Philadelphia. Weiterhin auf der Aufholjagd sind die New Jersey Devils die pro Spiel einen Punkteschnitt von 1.7 Punkte einfuhren und den Rückstand auf den letzte Playoffplatz schrumpfen liessen. Ebenfalls gut in Form sind die Columbus Blue Jackets, welch aus den letzten 7 Partien 9 Punkte sammeln konnten. Trotzdem steht das Team von GM Antero weiterhin deutlich hinter einer Playoffplatz. Keine Punkte in dieser Phase gab es für die Buffalo Sabres. Ebenso wenig erfolgreich war die Serie für die New York Rangers und die Carolina Hurricanes, welche jeweils nur einen Sieg verbuchen konnte. Auch nur 1 Sieg aus 3 Spiele gab es für die Tampa Bay Lightnings, welche somit den Anschuss an Pittsburgh an der Tabellenspitze nicht herstellen konnten. Der Kampf um die beiden Wild-Card-Playoffplätze wird weiterhin durch 6 Teams geführt. Dabei haben die Washington Capitals weiterhin die besten Karten. Montreal wurde leicht zurückgebunden und weisen nur noch ein 2 Punktepolster auf New Jersey und 9 Punkte auf Ottawa und Florida auf.

Player of the Round: Atlantic Divison: James van Riemsdyk, Toronto Maple Leafs
Player of the Round: Metropoliatan Division: John Tavares, New York Islanders

TOP teams of the round 9

In der Western Conference haben sich die Calgary Flames mit guten Auftritten und einer faustdicken Ueberraschung gegen Tampa Bay zum Team der Runde gespielt. Die Flames skorten 24mal und konnten erstmals diese Saison so richtig überzeugen. Ebenfalls im Aufwind sind die Florida Panthers. Die Panthers schlugen im Direktduell die Flames im Duell der Top-Teams der Runde und mussten sich ausserdem nur in einer Partie in dieser Phase in der Overtime schlagen lassen. Die restlichen Partien konnten teilweise überzeugend, wie beim 9-1 gegen Ottawa, gewonnen werden.

Allstar Team of the round 9

Jake Allen, der Torhüter der St.Louis Blues wurde ins Allstar Team der Runde gewählt. Er überzeugte mit nur 7 Gegentoren in 5 Spielen, was ein Gegentore-Schnitt von 1.4 pro Schnitt bedeutet. In der Defensive stehen Morgan Rieilly von den Toronto Maple Leafs und Erik Johnson von den Colorado Avalanches im Team der Runde. Beide Defender sorgten für gute Defense-Leistungen ihrer Teams. In der Offensive überzeugte John Tavares, der Center der New York Islanders der sich mit 10 Skorerpunkte zurück an die Leaderposition der Topskorer schoss. Daneben wurde James van Riemsdyk, der linke Flügel von den Toronto Maple Leafs sowie Alex Chiasson, der Rightwinger der Calgary Flames.

Topskorer nach 9 Runden

Top Goalies nach 9 Runden